Vom Unsinn des Kriegs

Premierenkritik. Im Rahmen des Welt/Bühne-Festivals hat das Residenztheater zum ersten Mal das Auftragswerk „Lysistrata macht Urlaub“ von Oleksandr Seredin gezeigt. Philtrat berichtet, warum der Blickwinkel, den der ukrainische Theatermacher auf die Figur der Lysistrata eröffnet, überzeugt.

DOK.fest München hautnah

Als akkreditierter Berichterstatter habe ich am „Internationalen Dokumentarfilmfestival München“ (DOK.fest) teilgenommen. Über ein Seminar angemeldet durfte ich Kurzkritiken für ein Online-Portal verfassen. Dabei habe ich unglaubliche 21 Filme geschaut! Von Jonas Hey; Bilder: © DOK.fest München Das DOK.fest findet jährlich seit 1985 statt und zeigte dieses Jahr 109 Filme aus 51 Ländern. Dabei fand das …

„Welche Aspekte unserer Gesellschaft tragen dazu bei, dass immer mehr junge Menschen psychisch erkranken?“

Immer mehr junge Erwachsene kommen an die Grenzen ihrer Belast­barkeit. Die Zahl psychischer Probleme in dieser Alters­gruppe steigt seit Jahren an. Beate Wilken begibt sich in ihrem neuen Buch „Burnout mit 25?“ auf Ursachen­suche und zeigt die immensen gesell­schaftlichen Anforderungen und Belastungen auf, mit denen 20- bis 30-Jährige konfrontiert werden.

Wissenschaft meets Poetry

Mit „Catch Me If You Can“-Referenzen über den Stand der aktuellen Krebsforschung berichten? Zu den Beats von Sido das Strafrecht erklären? Oder über den Lebenszyklus von Schokolade dichten? Erleben konnte man die Wissenschaftskommunikation der besonderen Art am Donnerstagabend beim „Science Slam“ der LMU.

„Ich Capitano” – Wachstum durch Leid

Einmal quer durch die Sahara und über das Mittelmeer fliehen, um am Ende in Europa zu Musikstars zu avancieren. Die Handlung lädt geradezu ein, in diverse inszenatorische Fettnäpfchen zu treten. Stattdessen entfaltet sich in Matteo Garrones „Ich Capitano” eine Geschichte der persönlichen Entwicklung trotz unmenschlicher Strapazen – oder vielleicht gerade wegen ihnen.