OXYMORA – zwischen nah und fern: Abschlussausstellung des Bachelor-Studiengangs Kunstpädagogik

Die Abschlussausstellung „Oxymora – zwischen nah und fern“ des diesjährigen Bachelorstudiengangs Kunstpädagogik der LMU zeigt vom 7. bis 9. Juli 2017 in der Halle 50 im Atelierhaus am Domagkpark künstlerische Positionen zu fokussierten Teilbereichen der Gesellschaft.

Oszillierend zwischen dem Übergreifenden und dem Persönlichen werden Wechselwirkungen, Zusammenhänge und Widersprüche menschlicher Realitäten erforscht und hinterfragt: Wie lassen sich Identitäts-Findung, -Behauptung und -Fortschreibung künstlerisch formulieren? Wie schreiben sich globale Prozesse, wirtschaftliche Krisen und Migration in individuelle Lebensgeschichten ein? Welche Funktion übernehmen Kunst und Religion in der Gesellschaft? Wie bestimmen die Schnelllebigkeit und Beschleunigung unserer Zeit den Alltag? Und welche Spuren hinterlassen wir selbst in unserem Lebensraum?

Die titelgebende rhetorische Figur des Oxymoron – in der zwei, sich gegenseitig ausschließende Prinzipien eine Formulierung bilden – spannt den Bogen zwischen scheinbar gegensätzlichen Bereichen, um diese daraufhin zu verbinden.

Der begleitende Katalog sowie das inklusive Vermittlungs- und Rahmenprogramm bieten eine vertiefende Auseinandersetzung mit den Themen. Die Besucher*nnen sind eingeladen, sich auf unterschiedlichen Ebenen auf die Ausstellung einzulassen: in Kunstgesprächen und Workshops, durch Interaktion und sinnesorientiertes Entdecken in Tastführungen. Die Ausstellung ist so gestaltet, dass sie auch für Menschen mit Beeinträchtigungen erlebbar ist. In Zusammenarbeit mit dem Gisela-Gymnasium und der Samuel-Heinicke-Realschule finden gebärdensprachunterstützte Schulklassenprogramme statt. Der Eintritt zur Ausstellung und den Veranstaltungen ist frei!

Das Ausstellungsprojekt wird gefördert durch die LfA-Förderbank, die Oswald-Malura-Stiftung, die Antonie-Zauner-Stiftung sowie durch das Praxisbüro des Departments Kunstwissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Veranstaltungen und Termine

Ausstellungsdauer
7. – 9. Juli 2017, täglich 11-21 Uhr

Vernissage
Do, 6. Juli 2017, 18 Uhr
Grußwort: Stephanie Lyakine-Schönweitz M.A., Institut für Kunstpädagogik (LMU) München
Musik mit den DJs: SonOne und Zeno Lechner
Eintritt frei!

Kunstauskunft
7.-9. Juli 2017, 11-21 Uhr
Die Künstler*innen laden ein zu Gesprächen und Informationen in der Ausstellung.
Eintritt frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Tastführung
Fr, 7. Juli 2017, 9.30 – 11 Uhr
In der Veranstaltung erleben die Besucher*innen die Ausstellung mit unterschiedlichen Sinnen.
Die Tastführung eignet sich für Menschen mit und ohne Sehbehinderung.
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich!

Kunst en diálogo
Sa, 8. Juli 2017, 15-16 Uhr
Führung auf Spanisch
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich!

Eine Anmeldung zu den Führungen bis 3.Juli 2017 ist möglich unter: kupaed2017@gmx.de

Ort
Halle 50, Atelierhaus am Domagkpark,
Margarete Schütte-Lihotzky Str. 30, 80807 München
Der Ausstellungsort ist barrierefrei!